League of Legendes 2.0 ?!

Ja, diese Frage kommt auf, wenn man das neue Heroes of the Storm von Blizzard sieht.

3 Lanes, Vasallen, Verteidigungstürme und zig verschiedene Helden aus dem ganzen Blizzard Universum stehen zur Auswahl, um dem Gegner mal richtig eine auf die Schnauze zu hauen. Aber wenn man mal ein paar Runden spielt fällt schnell auf, dass die Jungle Monster, die man besiegt, für einen auf der Lane kämpfen oder auch, dass andauert auf der Karte Sachen auftauchen, die sogenannten „Mapphysics“.

„Mapphysics“ sind Punkte auf der Karte, die deinem Team, wenn ihr sie denn erobert habt, einen unglaublichen Vorteil bringen. Also schnell ist klar: „Da muss ich hin!“ Aber was wäre ein Spiel ohne Mit- und Gegenspieler, die dieselbe Idee haben – genau: langweilig. Und da fällt der nächste Unterschied zum altbewährten LoL auf. Andauernde Teamfights!

Da ´bemerkt man dann auch schon mal nach dem 3. oder 4. Fight, dass man gar nicht mehr auf seiner Lane spielt. Und so langsam fragt man sich, warum es diese überhaupt noch gibt. Aber egal, man haut dem Gegner weiterhin ordentlich auf die Fresse und nach angenehmen 20 Minuten ist das Spiel dann auch schon wieder vorbei.

Aber das hält unsere Helden ja nicht davon ab, wieder aufeinander zu treffen und den unermüdlichen Kampf weiter zu kämpfen.

Wir verlosen insgesamt 5 Beta-Keys für Heroes of the Storm. Schreibt uns hierzu einfach den Namen des Autors dieses Artikels an Redaktion@ctrl-blog.de.
Die Einreichungsfrist beträgt 1 Woche. GO!

Letzte Artikel von Lars Funke (Alle anzeigen)