Fische fangen über den Wolken

Mit der Hilfe von ihrem Vater Francesco hat es Amelia nun endlich über die Wolkendecke geschafft, doch scheinbar erwarten das junge Mädchen hier noch mehr Gefahren als darunter…

In diesem Szenario finden sich Spieler von „Airheart“ wieder. Es ist der direkte Nachfolger des Spiels „Cloud Chasers“, in dem Amelia und ihr Vater Wasser aus Wolken sammeln musstem. Nun ist Amelia über den Wolken auf sich allein gestellt und muss sich in Granaria gegen Sky Pirates behaupten.

Fischöl ist die Währung in dieser neuen Dieselpunk-Welt. Dieses und ganze Fische gilt es zu sammeln, um neue Teile für das Flugzeug, wie Flügel, Motoren oder Waffen zu erwerben. Ziel des Spiels ist es, auf die höchste Ebene zu gelangen und den dort lebenden Skywhale zu bezwingen.

02_ChasedByPirates

„Airheart“ ist ein sogenannter Twin-Stick-Shooter. Soll heißen, man fliegt sein Flugzeug mit einem Analog-Stick und zielt mit dem anderen. Vorausgesetzt man spielt es, wie von den Entwicklern von „Blindflug“ empfohlen, mit einem Controller. Diese Spielmechanik ist nicht besonders neu. Das erste Mal wurde sie 1982 im Spiel „Robotron: 2084“ verwendet. Innovativ in „Airheart“ ist jedoch, dass man hier, wie es Flugzeuge nun mal an sich haben, in der Luft nicht stehen bleiben kann und so permanent darauf angewiesen ist, neu zu lenken und zu zielen.

Es gilt, sämtliche Sky Pirates und Bosse auf Amelias aktueller Ebene aus dem Weg zu schaffen, um dadurch eine Ebene höher steigen zu können. Währenddessen sollte man möglichst viele Fische und Fischölfässer einsammeln, damit man – nach den manchmal unumgänglichen Abstürzen – sein Flugzeug mit entsprechenden Ersatzteilen wieder auf Vordermann bringen kann. „Airheart“ ist außerdem ein Rogue-like Spiel in dem Sinne, dass man nicht seinen Spielstand, sondern lediglich die Blaupausen für Flugzeuge Modelle speichern kann.

„Airheart“ ist ein zugegebenermaßen sehr schöner Spielname und Amelia auch ein sehr schöner Vorname, jedoch haben beide ihren Weg nicht wirklich zufällig ins Spiel geschafft: Amelia Earhart war eine US-amerikanische Flugpionierin und Frauenrechtlerin. Sie hat im Juni 1928 innerhalb von 20 Stunden den Atlantik überquert. Als Frau zu dieser Zeit eine wahre Sensation. Ein sehr gutes Vorbild also für die junge Pilotin Amelia.

***SPOILER ALERT***
Wer das Spiel weitestgehend unvoreingenommen genießen und sich von den ein oder anderen Geschehnissen überraschen lassen will, ließt den nächsten Absatz bitte nicht.

SPOILER

In „Cloud Chasers“ wurde die Geschichte von den Klimaflüchtlingen Francesco und Amelia erzählt. Die zugrunde liegende Botschaft war hierbei relativ offensichtlich. Den Entwicklern ist es jedoch wichtig, dass sie in keinem Falle mit erhobenen Zeigefinger weitergegeben wird, sondern der Spielspaß im Vordergrund steht. Neben dem Klassenkampf dem Amelia ausgesetzt ist, hat „Airheart“ auch eine Botschaft, die vielleicht ein klein wenig besser versteckt worden ist: Wer zu viele Fische auf einmal einsammelt läuft Gefahr, das Ecosystem zu überfischen. Dann dauert es erst einmal eine Weile, bis sich die nächsten Fische blicken lassen.

[collapse]

Der vielerseits erwünschte Multiplayer ist in Planung, es ist allerdings unklar, ob er es in das Spiel schaffen wird. „Airheart“ hat von der Steam-Community grünes Licht bekommen und wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres als Early-Access erscheinen.

Jan Turowski

Jan Turowski

Wannabe journalist and wannabe musician from Cologne who is interested in cool stuff like (video) games, poetry slams, card tricks and all kinds of cool music.
Jan Turowski

Letzte Artikel von Jan Turowski (Alle anzeigen)