Trifox- Twin Stick Shooter Hommage an 90er Platformer

Die glorreichen Zeiten der Jump and Run Titel liegen leider schon ein wenig in der Vergangenheit, doch der Charme alter Titel wie Crash Bandicoot oder Ratchet and Clank bleibt unumstritten. Aktuell remasterte beziehungsweise rebootete Versionen bestätigen, dass sie auch heute noch immer wieder und wieder gespielt werden. Was wäre nun, wenn man den Retro Jump and Run Charme nähme und iin in einen Twin Stick Shooter übersetzt?

„Trifox“ heißt die Antwort der beiden Entwickler von Glowfish Interactive. Der charakteristische „cartoony“, low-poly Stil fällt sofort ins Auge und erinnert an die Plattformer der 90er und früher 2000er. Die Auflösung und Detailverliebtheit, die hier an den Tag gebracht werden, sind jedoch nicht mit damals zu vergleichen.

Wie der Name schon vermuten lässt, spielt man einen Fuchs, den man mit einer von drei verschiedenen Klassen ausrüsten kann. Zum einen wäre da der „Engineer“, wahrscheinlich am besten mit „Mechaniker“ übersetzt. Dieser kann sowohl Wände, Mienen und Geschütze platzieren, die ihm die Arbeit mit den Gegnern vereinfachen sollten. Auf seinem Rücken hat er eine Gatling-Gun geschnallt. Die Zweite Klasse ist der „Warrior“, Kämpfer auf Deutsch. Dieser besitzt einen übergroßen Hammer, mit dem er sowohl Sprung- als auch Rotationsattacken ausführen kann. Er ist zudem auch der mobilste der drei Klassen.Die Letzte Klasse ist der „Mage“, Magier zu Deutsch. Mit seinen mystischen Fähigkeiten kann er seine Gegner verlangsamen, auf einen Punkt bewegen und selbstverständlich angreifen. Sein Dash ist eine Teleportation.

Man startet jedoch nicht mit einem vollständigen Fähigkeitsset, sondern muss sie sich im Laufe des Spiels dazuverdienen. Was das System höchst interessant macht, ist die Kombinationsmöglichkeit der Fähigkeiten verschiedener Klassen. Dies erhöht zudem den Wiederspielwert erheblich. Wir konnten das in einer farbenfrohen, tropischen Welt mit magischen Ruinen anspielen, in der Krabben die Hauptgegner waren. Für die finale Version sind zusätzlich noch eine industrielle Wüste und eine hochgelegene, mystische Bergregion geplant. Man betritt diese Welten durch Portale. Man muss verstehen, dass unser kleiner Held eigentlich nur auf der Suche nach seinem Fernseher ist, der ihm überraschenderweise abgenommen wurde. Nun versucht er ihn auf dieser abenteuerlichen Reise wiederzuerlangen.

Um die komplette Story zu erfahren, müsst ihr euch leider noch ein wenig gedulden: Es ist geplant, das Spiel in einem Umfang von ungefähr 14 Leveln auf XBox One, PS4 und natürlich Steam zu veröffentlichen. Bis diese geschrieben sind und ein Publisher gefunden ist, um alle weiteren Kosten zu decken, wird es voraussichtlich noch bis zum ersten Quartal 2019 dauern. Grund zur Vorfreude.
Jan Turowski

Jan Turowski

Wannabe journalist and wannabe musician from Cologne who is interested in cool stuff like (video) games, poetry slams, card tricks and all kinds of cool music.
Jan Turowski

Letzte Artikel von Jan Turowski (Alle anzeigen)