SAE Institute – Was ist das?

Als Kölner sieht man schon einmal einen Flyer von „SAE“. Einen Stand in Halle 10.2 auf der gamescom 2015 haben Sie auch. Doch was ist das eigentlich? SAE steht für „School of Audio Engineering“. Sie sind aber nicht mehr nur auf Audio fixiert, mittlerweile gibt es ein breites Spektrum was Audio, Video, Games, Music Business, Filme und TV so wie Web und Cross Media beinhaltet. Weltweit gibt es 54 Institute.

In Deutschland sind Hamburg, Berlin und Nordrhein-Westfalen sehr stark im Rennen.  Während in Hamburg viele Spielehersteller bereits aktiv sind, boomt in Berlin zurzeit die Startup-Szene. Wo viel Bewegung herrscht, ist natürlich die Konkurrenz auch groß. In Berlin ist man zur Politik sehr nahe, so bekommt man bildungsrelevante Themen früher mit und kann gezielt darauf eingehen, ob man Sie nun unterstützt oder eine eigene Meinung einbringt.

Apropos Politik und Bildung: grundsätzlich heißt es, ein Studium sei dazu da, ein Fach bzw. einen Beruf zu lernen. Im IT-Sektor ist es leider so, dass man ohne Vorbildung nur schlecht im Studium mitziehen kann. Denn wenn man mit null Ahnung in einem solchen Fach studiert, wird man ins kalte Wasser geschmissen. Programmieren ist ja die Grundvoraussetzung. Es wird auf kurz oder lang eine Notwendigkeit sein, mehr und mehr in die Bildung und den Umgang mit der Programmierung junger Menschen zu investieren. Von einem Lebenslauf oder einer Bewerbung ist hier nicht die Rede. Professioneller Umgang mit der Informationstechnologie trifft es viel eher. Den Rechner als Medium und als Entwicklungswerkzeug zu nutzen, muss Schülerinnen und Schülern näher gebracht werden. Dies kommt der allgemeinen Wirtschaft und Wissenschaft nur zu gute. Die Zukunft liegt in der Jugend, und wenn in diese falsch investiert wird, kann es dauern bis man einiges wieder aufgeholt hat. Betont hat dies auch Boris Kummerer der sich vor allem um die Zukunft von SAE Absolventen kümmert. Auch hat er mir einen Einblick in die verschiedenen Studiengänge und Karrieremöglichkeiten gegeben.

Audio Engineering…

…hört sich erst einmal komisch an. Toningenieur zu deutsch. Ist aber genau das richtige für diejenigen, die mal als Musikproduzent, Sounddesigner oder sogar Theatertonmeister, Veranstaltungstechniker oder Werbeproduzent arbeiten möchten. Das Studium beginnt bei SAE meist mit Gehörbildung, Akustik und technischen Praxisgrundlagen. So wie es sich anhört mit wenig Theorie und viel Praxis,  denn so lernt man nun einmal am schnellsten. Zwar kann sich jeder Student viel durchlesen, aber es bringt ihm oder ihr nur wenig, wenn Tonfehler nicht erkannt werden. Die Spielereien und Erzeugungsmöglichkeiten sind hier gigantisch. Alleine schon vom Zuhören am Stand reizte es in den Fingern die Tonregler von einem Mischpult hoch und runter zu schieben, nur um zu sehen was da eigentlich passiert.

Digital Film & VFX…

…ist genau das was man im Bereich Filmproduktion braucht. Kurzfilme, Dokus, Werbespots und Musikvideos stehen hier ganz klar auf dem Studienprogramm. Wer das beherrscht, der hat während dem Dreh immer etwas zu sagen. Egal ob es um den Kamerawinkel geht, um die Beleuchtung oder um Visual Effects – ein Absolvent des Digital Film & VFX Bachelor Programm bzw Diploma bringt eine Idee auf Leinwand.

Cross Media…

…ist das, was man früher mal als „Digitaler Journalismus“ kannte. Es verbindet Bild, Ton, Video und das Web mit, wie es im Namen stand, Journalismus. Diese Menschen sind quasi Alleskönner: aufnehmen, schneiden verbinden und publizieren. Absolventen die diese Ausbildung genossen haben, arbeiten oft bei Blogs, machen Stadtfeatures oder Kulturfeatures.

Game Art & 3D Animation / Game Programming…

…machen es möglich, sich in der eigens entwickelten virtuellen Welt fort zu zocken. 3D Spiele werden genau so nahe gebracht wie zweidimensionale. Multiplayer, Web und Mobile Spiele stehen hier unter anderem auf dem Plan. Was dabei alles produziert wird, wurde in einem Pressebericht des SAE mal zusammengefasst:

SAE Institute Bochum

Die vergessenen Alten

Die_vergessenen_Alten_01

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Ein-Mann-Projekt. Es ist in der fernen Zukunft angesiedelt und erzählt eine spannende Geschichte um einen abenteuerlustigen Raumschiffpiloten. Dieser landet zu Forschungszwecken auf einem fremden, dicht bewaldeten Planeten und macht dort eine erstaunliche Entdeckung.

SAE Institute Hamburg

Brainzlab

Brainzlab_01
Brainzlab ist ein kurzweiliges Spiel im Comic-Look, das auf der Unreal Engine basiert. Bei dem Spiel geht es darum als buchstäblich hirnloser Professor mehr Hirne zu sammeln als die computergesteuerten Kontrahenten, um das Spiel zu gewinnen. Neben Geheimgängen gibt es zahlreiche Power-ups, um sich gegen die Gegner durchzusetzen.

Pitcube

PitCube_01
Ein Geschicklichkeitsspiel mit Suchtfaktor. Mit einer Kanone lassen sich Würfelverschießen, die man geschickt platzieren muss, um über das Spielfeld zu gelangen. Easy to learn, hard to master!

Night Terror

NightTerror_01
Ein altes Haus, eine düstere Gestalt. Night Terror ist ein Shooter der besonderen Art. Suche deine Gegner und eliminiere sie, bevor sie dich erwischen.

SAE Institute Köln

Louie Cooks

Louie Cooks_Gameplay
Louie Cooks wurde beim diesjährigen Deutschen Computerspielpreis mit 10.000 Euro in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“ prämiert. In dem Virtual Reality-Spiel kocht eine putzige Katze Marmelade und muss dabei vom Spieler vor den verfressenen „Süßewichten“ beschützt werden. Das liebevolle Szenario, die innovative Einbindung der Oculus Rift VR-Brille und der große Spielspaß haben die Jury des Deutschen Computerspielpreises überzeugt.

Refuge

Refuge_02
Refuge ist ein Stealth-Adventure-Game, das sich um den Ausreißer Dean dreht. Nach einem gescheiterten Diebstahlversuch flüchtet Dean vor der Polizei in ein vergessenes Tunnelsystem. Doch in dem verschlungenen, labyrinth-artigem Gewirr von Gängen versteckt sich mehr, als Dean auf den ersten Blick vermutet. Refuge ist ein komplett gewaltfreies Spiel, das den Fokus auf das Schleichen und das Lösen von Puzzles legt. Ziel des Spiels ist, seine Verfolger mit Items abzulenken und sicher aus dem Tunnel-Labyrinth zu entfliehen.

Wasted

Wasted_02Wasted_03

Bei Wasted handelt es sich um ein Bachelor-Abschluss-Projekt. Das Spiel ist ein schneller Shooter, der an Klassiker wie Quake und Unreal Tournament angelehnt ist. Das Setting ist eine heruntergekommene Shopping-Mall. Bei den designten Waffen wurde großer Wert darauf gelegt, dass sie theoretisch funktionieren könnten. Bei dem Projekt wurde ebenfalls Wert auf ein schnelles und kurzweiliges Gameplay gelegt.

SAE Institute München

Cybertronic

Cybertronic_01Cybertronic ist ein futuristischer auf Unity basierender Multiplayer-Arena-Shooter. Der Kampf wird, ohne Schwerkraft in einer würfelförmigen Arena ausgetragen. Den Spielern stehen dabei ihr Jetpack, Gravitationsstiefel sowie einige Powerups zu Verfügung, um den Gegnern auszuweichen oder sie zu vernichten. Das Spiel kann im lokalen sowie im Online Multiplayer gespielt werden.

Neben den oben genannten werden noch andere Studiengänge angeboten, die in dieselbe Richtung gehen. Wer also schon grob einschätzen kann, dass es sowieso in eine dieser Bereiche geht, der sollte mal einen Blick auf die Website werfen oder einfach mal zu einem Tag der offenen Tür vorbeigehen. Alle zwei bis drei Monate sonntags sind die Pforten geöffnet. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Okan Kaysim

Okan Kaysim

Freigeist im Socialmedialabyrinth, Virtuose im Web und Gamingveteran.
Okan Kaysim

Letzte Artikel von Okan Kaysim (Alle anzeigen)