LEGO Dimensions – Das ultimative Serien-Crossover geht in die nächste Phase

Die Spieleserie LEGO Dimensions ist 2015 erschienen und wird seitdem immer weiter ausgebaut. Das Spiel basiert darauf, Sammelfiguren im Spiel zum Leben zu erwecken. Heißt, die kleinen LEGO Sammelfiguren können über ein sogenanntes „Toy-Pad“ durch das Draufstellen direkt ins Spiel eingebunden werden.

Das Crossover ist darauf ausgelegt, dass man in den einzelnen Storys zwingend einen Charakter aus einer anderen Serie braucht, um weiterzukommen. Dafür ist es allerdings nicht unbedingt notwendig, einen der insgesamt 75 Charakteren zu kaufen, da man diese gegen die Ingame-Währung „leihen“ kann. Die Währung ist wie eigentlich bei jedem LEGO-Titel überall zu bekommen, durch das Einsammeln der kleinen Steine, die überall verteilt rumliegen oder durch das Zerstören von Gegenständen in der facettenreichen Welt.

Das schöne an LEGO Dimensions ist, dass die Rätsel alle durch den Einsatz der verschiedenen Sammelfiguren immer auf eine andere Weise gelöst werden können und damit wird viel Abwechslung geschaffen. Die Welt ist wie von LEGO Spielen gewohnt sehr bunt und für die jüngere Zielgruppe ausgelegt. Die Steuerung ist ebenso simpel gehalten und die Charaktere sind im berühmten LEGO Stil designt.

Das nun neu hinzugekommene Universum der Powerpuff Girls macht Spaß und erweitert das gesamte Spiel um einige neue Quests, neue Lösungsmöglichkeiten für die alten Quests und natürlich um neue Sammelfiguren. Die Rätsel sind knifflig aber nicht zu schwer, da die Zielgruppe wie gesagt relativ jung ist.

 

Bildquellen: Warner Bros. Interactive/TT Games

Letzte Artikel von Lars Funke (Alle anzeigen)