Ein Besuch bei polnischen Indie-Entwicklern auf der gamescom

Am 22.08.2017 war der Fachbesucher Tag auf der gamescom. Entwickler aus verschiedensten Ländern konnten im Laufe der Woche ihre Spiele vorstellen und dazu bestehende Fragen beantworten. In dem Spiel My Memorie of Us von Juggler Games geht es um den 2. Weltkrieg. Die Entwickler möchten Kindern die Geschichte etwas näherbringen.

Dabei benutzen sie jedoch keine Zeichen, die auf Länder hinweisen oder Flaggen und verzichten komplett auf Gewalt. Es wird lediglich das Verschwinden von Charakteren gezeigt. Ein wichtiger Teil des Spiels ist, dass die Freundschaft zwischen den zwei Hauptcharakteren dargestellt wird.Die Charaktere sind jeweils ein Mädchen und ein Junge, die verschiedene Fähigkeiten besitzen. Die beiden können ihre Kräfte auch vereinen, indem sie sich an die Hände nehmen und so gemeinsam Abenteuer erleben. Das Spiel zeigt, wie man mithilfe einer schönen Geschichte und Grafik historische Geschehnisse vermitteln kann.

Nicht nur Juggler Games sind aus Polen angereist, sondern auch Robot Gentlemen, die das Spiel „60 Seconds“ entwickelt haben. Die Geschichte spielt in den 50er Jahren in einer Zeit, in der die Menschen Angst davor hatten, dass ein weiterer Krieg ausbricht. Zu Beginn des Spiels muss man in 60 Sekunden all möglichen Ressourcen, wie zum Beispiel Suppe oder Wasser einsammeln und seine Familie für Aufgaben einsetzen. Nach der vorgegebenen Zeit kommt man in einen Bunker, in dem man zuvor alle Ressourcen gesammelt hat. Jetzt kommt es auf die Geschicklichkeit und auf das Glück an, denn diese beiden Faktoren bestimmen, ob man das Spiel beendet oder nicht. Im Grunde geht es um das Überleben im Bunker, aber es werden natürlich einige Komplikationen und Aufgaben auf den Spieler warten.

Letzte Artikel von Gast (Alle anzeigen)