Kann das neue H1Z1 KOTK mit dem Battle-Royale König PUBG mithalten?

H1Z1 King of the Kill hat schon einiges hinter sich. Vor nicht allzu langer Zeit war es noch mit H1Z1 Just Survive in einem Spiel – einfach H1Z1 – zusammengefasst. Dort bildeten sie einfach verschiedene Modi. Inzwischen sind beide im Early Access auf Stream zu erwerben und haben getrennte Entwicklerteams.


King of the Kill ist dabei der Battle Royale Ableger, ein Genre, das sich im Moment großer Beliebtheit erfreut, wie man am Top-Seller Playerunknown’s Battlegrounds (PUBG) sehen kann.
Das Grundprinzip ist bei beiden Spielen gleich. Eine große Zahl an Spielern, zwischen 100 und 150, landen in einem geschlossen Gebiet, mit nichts als Kleidung am Leib. Schnell müssen Waffen und Munition gesucht werden, denn gewinnen kann nur der letzte Überlebende. Dazu kommt noch, dass das Gebiet, auf dem sich die Spieler aufhalten können, von Zeit zu Zeit immer kleiner wird, sodass man nicht einfach die ganze Spielzeit versuchen kann, sich aus dem Getümmel rauszuhalten.
King of the Kill erschien schon 2016 und war auf dem aufsteigenden Ast, ist aber in den letzten Monaten von PUBG verdrängt worden. Fans wendeten sich aus den verschiedensten Gründen ab: bessere Grafik, intuitivere Steuerung und so weiter. Selbst hartgesottene Fans fühlten sich langsam vernachlässigt. Doch nun bringt Dambreak einen neuen Patch raus, der auf den Testservern schon live ist. Als erstes fällt sofort die verbesserte Grafik auf. Die Natur und Umgebung sind nun um ein Vielfaches detaillierter und realistischer, auch wurden einige Bewegungsabläufe der Spielcharaktere komplett neu gearbeitet und sehen nun wesentlich flüssiger aus. Auch wurden neue Fähigkeiten, wie seitliches Rollen über den Boden, hinzugefügt und man kann nun auch seine genaue Position auf der Karte sehen und nicht, wie früher, nur das Planquadrat, in dem man sich befindet. Obendrauf gibt es auch gleich eine neue SMG und die Möglichkeit, ein „Dynamic Crosshair“ einzustellen, also ein Fadenkreuz, das sich je nach Stufe des Zielens anpasst.

All das sind definitiv große Verbesserungen für das Spiel und ich würde jedem raten, der PUBG gerne spielt, sich auch mal KotK anzuschauen, das auch einige tolle Features zu bieten hat und zumindest 10€ billiger ist als der Konkurrent. Besonders nach den grafischen Updates lohnt es sich! 

Anna Bertsch
Follow me

Anna Bertsch

Annas erstes Videospiel war Pokémon Diamant und seitdem ist sie von den Nintendokonsolen nicht weggekommen.
Trotzdem spielt sie inzwischen bevorzugt FPS am PC, besonders Overwatch.
Anna Bertsch
Follow me

2 Kommentare

  1. Hallo meine Damen und Herren,
    Ich habe eine sehr lange Spielerfahrung in H1Z1 und muss sagen das dieser Artikel UNGLAUBLICH schlecht recherchiert ist und Falschaussagen beeinhaltet.
    1.
    Zitat: aber in den letzten Monaten von PUBG verdrängt worden.
    H1Z1 wude keinerwegs von PUBG verdrängt, klar sind die Spielerzahlen in PUBG deutlich höher allerdings hat H1Z1 immernoch Steigende Spielerzahlen und Höchstspielerzahlen. Man kann also nur sagen dass h1z1 abgehängt worden ist aber keinesfalls verdrängt worden ist.
    2.
    Zitat: Fans wendeten sich aus den verschiedensten Gründen ab: besser Grafik, intuitivere Steuerung und so weiter
    Leider sehr schwache Beweggründe die sie nennen . In competetiven Shootern spielt die Graphik nur bedingt eine Rolle, die Spieler probieren mit allen möglichkeiten mehr Fps zu bekommen zB durch Geringere Graphikein stellungen, um jeden Forteil zu bekommen. Zu Erwähnen ist hier auch noch das zum jetzigen Zeitpunkt die Graphik von PUBG so schlecht optimiert ist, dass man sogar mit ttop Pcs manchmal FPS Probleme hat.
    Intuituvere Steurung: Bitte erklären sie mir das! Dieses Spiel hat in KEINSTER weise eine intuitivere Steurung ! DIe Steuerung gleicht sich beinahe.
    Um Ihnen nun die wirklichen Gründe zu nennen:
    Für Neuanfänger ist PUBG deutlich leichter und zahlt sich mehr aus da man von anfang an Kills und gute Platzierungen bekommt, da das Waffenhandling( Bullet drop/Lead) einfacher sind und viele Waffen einen Dauerfeuermodus haben mit dem man einfach auf leute draufhalten kann und trotzdem Treffer bekommt.
    Auch das Spielziel macht einen Unterschied:
    In H1Z1 ist es NICHT nur das Ziel den Siegt zu holen sondern auch viele Kills während des Games macht, aus diesem Grund wird deutlich agressiver und schnell gespielt da Kills eine große Rolle Spielen ………….gegen diese agressiven guten Spieler anzukommen ist für einen Anfänger sehr Schwierig und ist am Anfang sehr deprimierend.
    In PUBG ist jegedlich der Sieg wichtig, Die Kills spielen kaum eine Rolle.
    Auß diesem Grund es der Spielstil sehr Langsam da alle „taktisch“ Campen da es ihenne ja nur um den Win geht. Man probiert sich auß vielen Fights herauszuziehen , so erreicht man ein gutes Placement was einnen Glücklich macht.
    Auch das Lootsystem ist Grundverschieden:
    In h1z1 gibt es wenige verschidene Waffen und keinerlei Scopes auch gibt es nur eine helm und Armor art und nicht wie in PUBG level 1 , 2 und 3 helme.
    Je mehr Varrianz es in einem Spiel gibt desto mehr RNG wird es. Wenn man in PUBG einen Level 3 helm findet währen der Gegener nur einen Level 1 Helm hat , hat man gegenüber ihm einen klaren Vorteil.D.H das Spiel basiert auch auf Glück, deswegen kann jederjeden in PUBG killen was auch noobs die möglichkeit kills zu m achen gibt. Das selbe gilt für Waffen sowie Armors. D.h die geringe Anzahl an waffenvarianten etc in H1Z1 führt mehr dazu das es auf puren Skill ankommt den man nunmals als neuanfänger nicht direkt besitzt. Zusammengefasst : PUBG hat eine kleine Lernkurve während H1Z1 eine sehr viel größere hat . deswegen ist PUBG mehr ansprechend für neuere Spieler.
    Zitat: Selbst hartgesottene Fans fühlten sich langsam vernachlässigt
    Sie fühlten sich vernachlässigt durch zb :
    -zu wenig Updates mit vielen Änderungen
    -viele Bugs ( in PUBG ähnlich viele) etc

    (Zitat: Die Natur und Umgebung ist nun um ein vielfaches detaillierter und realistischer,
    -wahr allerdings unnötig zu erwähnen da wie schon oben erwähnt die Graphik kaum eine Rolle spielt.)
    Viel wichtiger und Ausschlagsgebend ist hingegen das die Waffen komplett überarbeitet wurden(deswegen : COMBAT PATCH). Jede Waffe hat jetzt eine Aufgabe bekommen (zb besser für close/longrange), bullet drop/lead wurden geändert und auch der Spray und Blomm wurden geändert. Dieses Update hatte das Ziel Waffen mehr zu Balancen was ok umgesetzt wurde. Auch hat das Game durch dieses Update einen Schritt in Richtung PUBG gemnacht durch die (auch von Ihnen genannte ) einführung eines Smg denen es auch neu Anfängern dutrch die möglichkeit des Sprayens es leichter machen sollte kills zu machen. Der Bullet drop und Lead wurde enorm reduzier damit es neuen Spielern leichter ist treffer zu erlangen.
    Ziatat: Auch wurden neue Fähigkeiten, wie seitliches über den Boden rollen, hinzugefügt,
    Diese Fähihkeit ist nicht neu und existiert seit 2015, wo Sony noch Besitzer des Spiels war.
    Zitat: All das sind definitiv große Verbesserungen für das Spiel und ich würde jedem raten(…) Besonders nach den grafischen Updates lohnt es sich!
    Diese Aussagen sind wahr ,nur leider null auf die Eigentlich Wichtigen Änderungen, die wirklich viel verändern bezogen bzw werden nicht genannt.

    Um meine Kritik nochmal zusammenzufassen:
    – Der Artikel ist schwach geschrieben da die wirlich wichtigen Informationen fehlen.
    – Es sind massenhaft Falschaussagen vorhanden

    Bitte Überarbeiten sie den Artikel und Recherchieren Sie in Zukunft mehr um kiiene Fehlinformationen zu verbreiten .
    Danke
    Mit freundlichen Grüßen
    Nefas

    1. Lieber Nefas,
      danke für deine konstruktive Kritik zum Artikel.
      Zum ersten Punkt kann ich nur sagen, dass es hier um spezifische Wortwahl geht und ich auch das Wort „verdrängen“ passend finde, da wohl PUBG unumstritten den Platz des marktführenden Battle Royales eingenommen hat.
      Ihre anderen Punkte möchte ich gerne gesammelt ansprechen.- Ich spiele selber beide Spiele, bevorzugt PUBG aus genau den genannten Gründen, die Grafik gefällt/gefiel mir besser und die Steuerung fand ich in so weit intuitiver, dass zB keine Dropdown Menüs im Inventar gibt, das Drop&Drag System beim Waffen aufrüsten o.ä.. Das ist natürlich auch subjektiv.
      Bei den Punkten, warum Fans sich vernachlässigt fühlen gebe ich Ihnen durchaus recht, das hätte ich noch ausführen sollen.
      Der Artikel basiert auf einem Pressetermin bei den Entwicklern und die Informationen die mir dort gegeben wurden habe ich geschrieben.
      Zitat: “ Jede Waffe hat jetzt eine Aufgabe bekommen (zb besser für close/longrange), bullet drop/lead wurden geändert und auch der Spray und Blomm wurden geändert. Dieses Update hatte das Ziel Waffen mehr zu Balancen was ok umgesetzt wurde. Auch hat das Game durch dieses Update einen Schritt in Richtung PUBG gemnacht durch die (auch von Ihnen genannte ) einführung eines Smg denen es auch neu Anfängern dutrch die möglichkeit des Sprayens es leichter machen sollte kills zu machen. Der Bullet drop und Lead wurde enorm reduzier damit es neuen Spielern leichter ist treffer zu erlangen.“
      Das war mir insofern nicht bekannt, ob ein Kommunikationsfehler oder ein Fehler meinerseits vorliegt, kann man nicht mehr feststellen, ich werde diese Informationen weiterrecherchieren und den Artikel überarbeiten.
      Mit freundlichen Grüßen

      Anna

      PS: Die Seitenrollfunktion wurde mir beim Termin gezeigt, sodass ich davon ausging, dass sie neu ist, da ich sie vorher weder kannte noch gesehen hatte.

Kommentare sind geschlossen.