Pressebilder: Bandai Namco Entertainment

Ni no Kuni II: Revenant Kingdom

Im Rahmen der gamescom 2017, konnten wir uns bei Bandai Namco den zweiten Teil der Rollenspielreihe Ni no Kuni anschauen. Zuerst wurden uns die Neuerungen und Besonderheiten des Spiels vorgestellt und anschließend konnten wir den Titel auch anspielen.

Unter dem Titel Revenant Kingdom, oder Schicksal eines Königreichs im Deutschen, erscheint der zweite Teil von Ni no Kuni voraussichtlich im Januar 2018. Erneut ist der Stil der bekannten Studio Ghibli Filme prägnant und auch der Soundtrack wurde von Joe Hisaishi komponiert, der Ghibli-Fans bekannt sein dürfte. Allerdings ist das beliebte Filmstudio dieses Mal nicht direkt in die Produktion involviert.

Das Spiel beinhaltet verschiedene Modi, die uns vorgestellt wurden. So gibt es eine Art Aufbauspiel, in der das eigene Königreich namens Evermore aufgebaut werden kann. Hier müssen unterschiedliche Gebäude errichtet werden, um beispielsweise Gegenstände für die Charaktere herzustellen. Das Wachstum des Königreichs hängt vom Fortschritt im Spiel ab.

Pressebilder: Bandai Namco Entertainment

Zudem gibt es den Skirmish-Mode. Dies sind kleine Mini-Kämpfe, in denen man seine Einheiten über das Schlachtfeld lenkt. Die optische Darstellung unterscheidet sich hier vom Rest des Spiels und auch die Kämpfe laufen anders ab. So muss taktisch und strategisch vorgegangen werden, um die Feinde zu bezwingen. Hierzu gibt es unterschiedliche Truppen, die man um sich scharen und auf die Gegner hetzen muss. Doch die spezifischen Eigenschaften sowie Stärken und Schwächen sollten berücksichtigt werden. So haben Schwertkämpfer andere Vor- und Nachteile wie Fernkämpfer oder Bogenschützen andere Stärken als Zauberer und so weiter.

Pressebilder: Bandai Namco Entertainment

Die eigentliche Geschichte erzählt vom jungen Evan, der verschiedene Kontinenten und Königreiche besucht. In der spielbaren Demo verlassen wir gemeinsam mit Roland das Dorf der Luftpiraten und erforschen eine Berglandschaft. Hier gibt es allerlei Feinde zu bezwingen und Schätze zu finden. Gegen Ende musste der Endboss „Wyvern Warlord“ bezwungen werden. In den Kämpfen muss ebenfalls taktisch klug agiert werden. So gibt es verschiedene Wichtel (Higgledies), in unterschiedlichen Farben, die den Einsatz von Spezialattacken erlauben. So muss Energie aufgeladen werden, um beispielsweise zu heilen oder einen starken Angriff auszuführen. Nach dem Kampf kann man das Piratenmädchen Tani befreien, die fortan ebenfalls zu der Heldengruppe gehört.

Der Titel verspricht Fans von Rollenspielen und allen die taktische und strategische Spiele mögen viele Stunden Spielspaß. Vorkenntnisse des ersten Teils werden nicht vorausgesetzt.

Letzte Artikel von Gast (Alle anzeigen)

Teilen macht Freude ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this pageShare on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.