Pokémon: Let’s Go Pikachu! und Pokémon: Let’s Go Evoli! – Pokémon kommt auf die Switch!

Letzte Woche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch enthüllten Nintendo und The Pokémon Company die zwei neuen Pokémon Editionen: Pokémon: Let’s Go Pikachu! und Let’s Go Evoli! für die Nintendo Switch.

Mit den beiden neuen Spielen wird das Pokémon-Zeitalter auf der Switch eingeläutet. Die beiden neuen Editionen erscheinen weltweit am 16. November 2018 und sind Remakes der Gelben Edition. Die Trainer begeben sich somit wieder zurück nach Kanto.
In dem Trailer, der zu den beiden neuen Spielen veröffentlicht wurde, werden einige Ausschnitte aus dem „neuen“ Kanto gezeigt. Hier ist Kanto in einem neuen und moderneren Design zu sehen. Trotz dem neuen Design und Auftreten, lassen sich die alten Städte und Orte wiedererkennen, was einen Hauch von Nostalgie und Vorfreude mit sich bringt.
Zudem laufen einem die Pokémon auch endlich wieder hinterher und verbringen ihre Zeit nicht mehr nur in ihrem Pokéball und lassen sich von einem hin- und herkutschieren. Zuletzt war dies in den Remakes von Pokémon Gold und Silber, Pokémon HeartGold und SoulSilver, möglich.

 

Allerlei Neues

Pokémon Go Integration

Quelle: Offizieller Pokémon YouTube Kanal

Trotz der alten und bekannten Region mit den dazugehörigen Pokémon, gibt es auch viele Neuerungen in den Spielen. Das Markanteste dürfte hier wohl die Einbindung der Pokémon Go App von Niantic sein. Es wird nämlich möglich sein, Pokémon aus Pokémon Go in die beiden neuen Editionen zu versenden. Hierbei gibt es jedoch einen kleinen Haken und zwar kann man nur Kanto Pokémon versenden. Außerdem kann man aus den beiden Editionen ein geheimes/mysteriöses Pokémon nach Pokémon Go transferieren. Dies alles soll wohl die App Pokémon Go zu neuem Leben erwecken.
Außerdem wurde in den neuen Spielen das Fangen von wilden Pokémon aus Pokémon Go übernommen. Natürlich gibt es immer noch die geliebten Pokémon-Kämpfe.

Keine versteckten Pokémon mehr?!

Quelle: Offizieller Pokémon YouTube Kanal

Die Pokémon Go Integration ist nicht die einzige Neuerung. Ein von den Fans am meisten gewünschtes Feature ist, dass sich wilde Pokémon nicht mehr verstecken. Sie sind nun in der freien Wildbahn zu sehen und können gezielt getriggert werden. Somit ist es endlich vorbei mit der Flut an Taubsis, bevor man dann irgendwann endlich das eine legendäre Pokémon, für das man gekommen ist, fangen kann.

Ein Abenteuer für zwei

Die Nintendo Switch bietet bekanntermaßen die Möglichkeit, zu zweit offline auf einer Konsole zu spielen. Dieses Feature findet seinen Weg in die Pokémon Spiele. Es können sich zwei Trainer zusammenschließen und das Abenteuer von Pokémon: Let’s Go Pikachu! und Pokémon: Let’s Go Evoli! gemeinsam bestreiten. Dafür bekommt jeder einen Joy-Con in die Hand und schon geht es los. Dies wird bestimmt für doppelten Spielspaß sorgen.

Quelle: Offizieller Pokémon YouTube Kanal

Der Pokéball zum steuern

Quelle: Pokémon

Gleichzeitig zu den neuen Editionen erscheint auch ein neuer „Controller“, der Pokéball Plus. Dies ist ein separat erhältlicher Joy-Con in Pokéball Form, mit dem man die Spiele ganz „normal“ spielen kann.
Zudem ähnelt das Pokéball Plus dem PokéWalker aus Pokémon HeartGold und SoulSilver. Auf das Gerät lässt sich nämlich eines der Taschenmonster transferieren und überallhin mitnehmen. Es gibt dementsprechend bei jeder Berührung den Laut des sich darin befindenden Pokémon wieder. Überträgt man das Pokémon wieder zurück in das Spiel, erwarten den Trainer besondere Belohnungen.
Zusätzlich kann der Pokéball Plus als Pokémon Go Plus eingesetzt werden.

Alola lässt Grüßen

Quelle: Offizieller Pokémon YouTube Kanal

Zugegeben ist dies keine Neuerung im eigentlichen Sinne, aber eine Erwähnung ist es trotzdem Wert. Wie in Pokémon Sonne und Mond – bzw. Pokémon UltraSonne und UltraMond – bekannt ist, kann der Trainer mit bestimmten Pokémon bestimmte Fortbewegungsmöglichkeiten wählen. Sei es auf Gluraks Rücken fliegen, auf Tauros reiten oder auf einem Mantax surfen. Bei Pokémon: Let’s Go Pikachu! und Pokémon Let’s Go Evoli! wurde dieses Feature wieder mit eingebunden.

Abschließend lässt sich sagen, dass die beiden Remakes vielversprechend aussehen und Vorfreude bereiten. Leider muss man sich bis November gedulden, um die Spiele endlich spielen zu können und erfahren zu können, wie gut oder schlecht die beiden Editionen geworden sind.

 

Quellen: Offizieller Pokémon YouTube Kanal, Pokémon, Nintendo

Bildquellen: Offizieller Pokémon YouTube Kanal, Pokémon