Stormdivers – ein Battle Royale mit Nanotechnologie

Stormdivers ist ein weiteres Battle Royale. Allerdings im verrückten SciFi-Stil und das alles dank „Nano Technologie“.

Um dieses Battle Royale gibt es eine Story: Auf einer Insel wurde vom Militär Nanotechnologie entwickelt, welche unglaublich weit entwickelt ist. Daher versuchen die Spieler, an diese heranzukommen. Leider tobt auf der Insel ein Sturm, der alles Biologische, was er berührt, vernichtet. Also wird auf ein Auge im Sturm gewartet, um dann mit personalisierten Kapseln auf die Insel zu fliegen. Vor Ort herrschen harsche Bedingungen – Wirbelstürme, welche den Spieler bei Berührung hunderte Meter in die Luft schleudern oder eine Sonnenfinsternis, welche es von jetzt auf gleich so dunkel werden lässt, dass man die Hand vor Auge nicht mehr sehen kann. Aber genau darin liegt der Clou des Spiels, denn die Spieler können sich von dem Wirbelsturm in die Höhe schleudern lassen, um eine bessere Position zu erlangen und den Gegner zu besiegen. Dabei haben die Entwickler besonderen Wert auf das Gameplay und die Steuerung gelegt. Diese sollte sich natürlich anfühlen und es sollte Spaß machen, diese Spielmechaniken auszunutzen.

Außerdem sprechen sich die Entwickler strikt gegen Ingame Käufe aus. Es gibt zwar Möglichkeiten, seine Einstiegskapsel und seinen Charakter zu personalisieren, allerdings funktioniert dies so, dass der Spieler zufällig auf der Karte Personalisierungs-Items findet, welche dem Spieler dann Aufgaben geben, z.B. „Lasse dich 3 mal von einem Wirbelsturm wegschleudern“. Wenn die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen ist, dann darf der Spieler dieses Item behalten und er kann es zum Personalisieren auswählen.

Besonders ist zudem, dass der Spielbereich nicht kreisförmig kleiner wird, wie in anderen Battle-Royale Spielen, sondern dynamisch. Das bedeutet, der Spielbereich kann „komische Formen“ annehmen. Außerdem haben die Entwickler uns verraten, dass die Runden ca. 15 Minuten dauern werden und ca. 60 Spieler gleichzeitig an einer Runde teilnehmen können. Dies ist mit Absicht so gewählt, damit das schnelle dynamische Gameplay nicht unnötig verlangsamt wird.

Die Beta zu dem Spiel läuft schon an. Wer sich also für dieses SciFi-Battle-Royale interessiert, kann sich auf der Webseite des Entwicklers für die Beta anmelden.

Letzte Artikel von Lars Funke (Alle anzeigen)