Sleepy Hollow – Fernsehserie

Sleepy Hollow ist eine US-amerikanische Serie, in der die sogenannten „Zeugen“ die Welt vor dem Bösen retten sollen.  Sie basiert auf der Kurzgeschichte The Legend of Sleepy Hollow von Washington Irving. Die Serie wurde von 2013 bis 2017 von 20th Century Fox Television in Zusammenarbeit mit Sketch Films und K/O Paper Products für den Fernsehsender Fox produziert und besteht aus vier Staffeln und 62 Episoden. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten fand vom 16. September 2013 bis zum 31. März 2017 beim Sender Fox statt. (Quelle)

Worum es geht:

Alles beginnt im Jahre 1781 mit Ichabod Crane, der mit einer Mission von General George Washington in die Schlacht zog, um jemanden umzubringen. Es gelingt ihm, diesen Gegner  umzubringen, er verliert dabei jedoch selber sein Leben.

Quelle: imdb.com

Crane wacht daraufhin im Jahr 2013 wieder auf und irrt orientierungslos durch die Gegend von Sleepy Hollow, bis er von der Polizei als Verdächtiger in einem Mordfall festgenommen wird.

Hier macht er Bekanntschaft mit der Polizistin Abbie Mills, deren Mentor und Freund Sheriff August Corbin zuvor von einem kopflosen Reiter getötet wurde. Crane ahnt, dass sich in Sleepy Hollow übernatürliche Dinge abspielen, ähnlich wie in seiner Zeit des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges.

Crane und Mills begeben sich daraufhin in einen gemeinsamen Kampf gegen das Böse. Mit Cranes Wissen über die US-amerikanische Geschichte und den Fähigkeiten von Abbie Mills sind sie ein gutes Team und ergänzen sich gegenseitig perfekt.

Crane erkennt schnell, dass sich der kopflose Reiter, den er persönlich vor seinem Tod geköpft hatte, ebenfalls im Sleepy Hollow der Gegenwart befindet. Und dass dieser Reiter einer der vier Reiter der Apokalypse ist und er seit seinem Tod mit diesem durch einen Fluch verbunden ist.

Ichabod Crane (Quelle: imdb.com)

Crane, den Visionen seiner verstorbenen Ehefrau Katrina plagen, muss sich der Verbindung zu den mächtigen und geheimen Freimaurern stellen. Auch Abbie Mills plagen Visionen. Mit den Visionen der beiden kommen sie Stück für Stück an die Lösung für das Rätsel von Sleepy Hollow und klären auf, was sich in Sleepy Hollow abspielt.

Unterdessen macht sich natürlich auch das Böse in Sleepy Hollow breit und der Reiter begeht viele Morde auf der Suche nach seinem Kopf, den Ichabod Crane ihm kurz vor seinem Tod abschlug. Ein Kopf an Kopf Rennen.

Die Zeugen (Crane und Mills) lösen viele Rätsel, während sie viele Dämonen und Monster vernichten, die sich in Sleepy Hollow verbreiten, um Angst und Schrecken über die Stadt zu bringen.

Allgemein ist es eher eine ruhige und spannende Stimmung, die in der Serie herrscht

 

Meinung des Autors:

An sich ist Sleepy Hollow eine sehr spannende Serie, die für Leute, die gerne Mystery-Serien oder Filme schauen, sehr zu empfehlen ist. Es gibt viele spannende Szenen, die sehr fesseln können, wenn man sich darauf einlässt und die man unbedingt weiterschauen will. Auch die Abwechslung von den ruhigen und spannenden Szenen ist sehr gut gelungen

An sich habe ich die Serie nur geschaut weil ich Langeweile hatte und die DVD zufällig im Regal stand.

Oft schauen sich Leute immer die erste Folge einer Serie an und entscheiden dann, ob es ihnen gefällt oder nicht. Ich bin da was anders und schaue die ersten zwei Folgen, weil man dann mehr Gesamteindruck über die Serie bekommt.

Quelle: imdb.com

Die ersten beiden Folgen fand ich schon sehr gut und Crane ist eine sehr sympathische und freundliche Figur. Er benimmt sich wie damals zu Zeiten des Unabhängigkeitskrieges, ist sehr sozial und hilfsbereit. Er selber findet das Verhalten der Personen aus der Moderne recht komisch, weil er es anders gewohnt ist. Manches Verhalten aus seiner Zeit widerspricht auch dem Anstand der heutigen Zeit. Dies trägt zum Humor der Serie bei, der mir sehr gefallen hat.

Ich finde es sehr spannend, wie sie das gelöst haben, dass einer der Gründerväter von Amerika auf die zukünftige Welt trifft und herausfindet, dass die Zukunft nicht dem entspricht, was sie sich erhofft haben. Auch das Lösen der Rätsel und Mordfälle ist sehr spannend und mitreißend, wobei dieser Teil einer normalen Crime-Serie sehr ähnlich sein kann. Außer, dass die Morde hier mit Übernatürlichem zu tun haben, und nebenbei müssen sie viele Probleme lösen – private und auch einige andere.

Wenn man sich in die Serie reinversetzt kann man leicht die Zeit oder sogar die Welt um sich herum vergessen. Sie ist also auch geeignet, wenn man sich bloß die Zeit vertreiben will, allerdings sollte man sich die Serie von vorne anschauen und nicht irgendwo mittendrin, wo es vielleicht gerade spannend ist.

Text von: Nils Bart

Letzte Artikel von Gast (Alle anzeigen)