Unsere Gedanken zur gamescom 2020

Die gamescom 2020 findet dieses Jahr ausschließlich online statt. Dies trifft auf unterschiedliche Meinungen und daher haben wir mal bei uns in der Redaktion gefragt, was unseren Redakteuren zur gamescom 2020 einfällt und was sie von dem diesjährigen Online-Only Format halten.

Lars Funke:
Persönlich finde ich es extrem schade, dieses Jahr nicht auf dem Messegelände zu sein. Das die Messehallen immer überfüllt sind und man quasi an kein Spiel rankommt, ohne Stunden zu warten, ist zwar immer ein Kritikpunkt, aber es gehört dazu.
Alleine das Feeling, jedes Jahr wieder auf die großen Hallen zuzulaufen sowie hunderte und tausende Gaming-verliebte Pilger zu sehen und dann in die Messe zu laufen, über der das große gamescom-Logo ragt, ist einfach unglaublich und macht jedes Jahr wieder einen Heidenspaß.

Trotzdessen oder grade deswegen muss ich sagen, dass ich das Only-Online Format sehr gut finde. Die Gesundheit eines jeden einzelnen von uns geht einfach über dieses Feeling. Außerdem finde ich, dass die Veranstalter trotzdem ein gutes Programm auf die Beine gestellt haben, um uns als Gamern die Neuerungen und zumindest etwas an gamescom-Feeling nach Hause zu bringen. Wie genau das ganze dann ankommt, werden wir sehen. Aber ich freue mich darauf, mir die Streams mit Freunden und Redaktionsmitgliedern zusammen über Discord anzuschauen.

 

Resul Gökce:
Ich hatte mich wie jedes Jahr auf die gamescom gefreut. Die beeindruckenden Hallen mit den vielen Ausstellern und vielen neuen Spielen, die ganzen begeisterten Leute und die ganze Stimmung während der Messe waren für mich immer ein Anreiz, die gamescom zu besuchen. Ich persönlich finde es schade, dass es dieses Jahr nicht die Möglichkeit gibt, wieder vor Ort zu sein und die gamescom zu erleben.
Dennoch finde ich es super, dass die Messe nicht komplett ausfällt, sondern digital stattfindet. Dies gibt mehr Menschen die Möglichkeit, sich alle neuen Titel und Ankündigungen anzusehen. Außerdem ist so die Anzahl an Personen für eine Vorführung nicht mehr begrenzt und jeder hat die Möglichkeit, sich sein Highlight anzusehen.

Ich denke mal jedem ist bewusst, dass in der momentanen Situation Abstriche gemacht werden müssen und Großveranstaltungen wie Messen gehören leider dazu. Ich finde es sehr gelungen, wie schnell die Veranstalter sich eine Alternative ausgedacht und auf die Beine gestellt haben. Ich bin gespannt und voller Vorfreude auf die diesjährige gamescom und lasse mich überraschen, welche neuen Titel und Ankündigungen uns erwarten.

 

Luke Funke:
Ich persönlich finde es schade, dass die gamescom nur online stattfindet. Ich habe mich sehr darauf gefreut, die Spiele selbst anspielen zu können und das Messegefühl lässt sich auch nicht ersetzen. Jedoch bin ich dieses Jahr einer der 3 Moderatoren von diesem Blog für den Livestream vom Jugendforum NRW der Stadt Köln und ich bin mir sicher, dass auch dies ein besonderes Erlebnis sein wird. Anschauen könnt ihr den Stream vom 28.08. bis zum 30.08.2020 jeweils von 14:00 bis 19:30 auf Twitch.

Ich bin froh, dass die gamescom, wenn auch nur in einem Online-Format, stattfindet, da so jeder von zuhause die Ankündigung mitbekommen kann und sich dabei nicht in gesundheitliche Gefahr bringen muss. Ich hoffe, dass dies ein Zeichen für die Zukunft ist, dass manche der Angebote der gamescom in Zukunft online frei zur Verfügung stehen und wir dieses Jahr als Erfahrung mitnehmen können, inwiefern so etwas möglich ist.

 

Niklas Korzeniewski:
Persönlich finde ich es schade, dass die gamescom dieses Jahr nur digital stattfindet. Ich habe mich sehr darauf gefreut, verschiedene Spiele anzuspielen und Freunde wieder zu treffen. Es ist aber verständlich, dass man bei der aktuellen Situation nicht wirklich gerne in überfüllten Hallen sein möchte.

Trotzdem bin ich gespannt, wie die gamescom diese digitale Messe umgesetzt hat und hoffe, dass die gamescom nächstes Jahr wieder in den altbekannten Räumlichkeiten des Kölner Messegeländes stattfinden kann.

 

Marcel Gottstein:
Ach ja, da freut man sich ein ganzes Jahr auf diese eine Woche im Jahr, in der man sich einfach komplett seinem liebsten Hobby widmet, und dann folgt die Absage aufgrund von Corona. Ich muss zugeben, ich hab bis zum letzten Moment noch gehofft, dass wir eine reine Fachbesucher-Messe bekommen, aber daraus ist leider nichts geworden.

Nun wird es natürlich interessant sein, wie sich die rein digitale Fassung bewährt macht, ich sehe dem Ganzen aber sehr positiv entgegen. Bestimmt wird die gamescom dieses Jahr viele innovative Neuerungen auf den Weg bringen, die in den nächsten Jahren, ergänzend zur physischen Form, sehr gut Fuß fassen können und welche das Erlebnis für Gamer weltweit nur noch mehr verbessern. Eines können wir sicher sagen: Es steht uns nicht nur eine neue Konsolen-Generation bevor, sondern auch eine neue gamescom-Generation!

Lars Funke
Letzte Artikel von Lars Funke (Alle anzeigen)