Was wir Gamer an Videospielen nicht verstehen

Viele Videospieler hassen Tutorials mit ganzem Herzen, doch sie vergessen, dass wir damit Nicht-Spielern eine Barriere zu dem Medium schaffen, welches wir so sehr in unsere Herzen geschlossen haben.

Wir Gamer nehmen gewisse Dinge als gegeben hin, weil wir diese schon immer so gewohnt sind. Die rote Leiste zeigt meine Lebenspunkte, die blaue Leiste symbolisiert mein Mana, die extra Leiste um das Leben ist unser Schild.

Oder auch noch grundlegendere Dinge: WASD zum Laufen, die Maus zum Umsehen und E zum Interagieren. Außerdem sprinten wir mit Shift, ducken uns mit Strg und springen mit der Leertaste. Doch warum nehmen wir sowas als gegeben hin? Natürlich ist das nicht, Pfeiltasten zum Laufen wären ja irgendwie offensichtlicher für die meisten. Naja, die Antwort ist… ok hat jemand eine Antwort? Die Positionierung der Pfeiltasten ist ja fraglich für eine Steuerung für Rechtshänder, aber eine offensichtliche Lösung ist WASD dafür jetzt auch nicht. Es ist halt schon immer so für uns gewesen und wir nehmen es als gegeben hin. Es ist für uns so selbstverständlich, dass viele Entwickler diese Grundlagen aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen und von Community-Feedback dem Spieler in ihren Tutorials nicht mehr beibringen, was für Menschen eine gewisse Barriere darstellt, welche beispielsweise im letzten Jahr der Pandemie durch die bestehende Freizeit anfangen wollten zu spielen.

Das Problem ist, wenn man nach solchen Grundlagen im Internet fragt, gerät man schnell an Menschen, welche denken man muss trollen, weil es so grundlegend ist, oder man trifft auf Spieler, welche einen beleidigen, weil man zu „dumm ist“ (obwohl es ja, wie oben geklärt, nicht offensichtlich ist).

Das Problem ist ja auch nicht PC-spezifisch. Ja, auf der Konsole wird es schnell durch Probieren klar, wofür die Joysticks sind, aber warum ist es für uns logisch, dass A/X Springen ist… oder wer erklärt dir, dass man zwei extra Tasten hat, da man die Sticks runterdrücken kann.

Was wäre nun also die Lösung, welche es uns allen recht macht? Meine Meinung ist leider, dass es keine gute Lösung gibt. Wir Spieler haben es wahrscheinlich durch Freunde gelernt zu erwarten, wie ein Spiel zu steuern ist und sind genervt, wenn jedes Spiel versucht, uns das in dem oft nicht überspringbaren Tutorial beizubringen, während Nicht-Spieler genau diese Erklärung benötigen. Somit bestehen zwei Kompromisse: Entweder akzeptieren wir Spieler die Existenz von Tutorials, in denen auch die Grundlagen erklärt werden, weil sie gut sind, um unser Hobby für andere zu öffnen oder Entwickler müssen in der Lage sein, auch Grundlagen zu erklären, dieses jedoch auf einem Weg, der es erfahreneren Spielern ermöglicht, diese zu überspringen.

Luke Funke