Ingress – Die Welt ist nicht so wie sie scheint

Ingress ist ein Augmented-Reality Spiel von Niantic Labs und macht die ganze Welt zum GPS-basierten Spielplatz. Zwei Fraktionen spielen gegeneinander und versuchen sogenannte Portale, dies sind geschichtlich wichtige Punkte, Kunstwerke oder generell markante Punkte in der Stadt, zu erobern und zu verteidigen. Ein Punktesystem gibt es dabei natürlich auch: die Punkte werden in “MU” (Mind Units) gezählt, die durch sogenannte “Fields” gewonnen werden, wenn man drei Portale untereinander mit “Links” verbindet. Das ehemalige Google-Spiel lebt dabei ganz nach dem Motto “Holt die Nerds nach draußen”, denn um Portale bespielen und erobern zu können, muss man sich physisch an den Ort bewegen, wo das Portal eingetragen ist. 

Dadurch bringt es auch SpielerInnen zusammen, denn um Portale mit einem höheren Level zu erhalten, müssen sich SpielerInnen an diesem Treffen. Zum Beispiel braucht man 2 Spielende um ein Level 6 Portal aufzubauen und 8 um das Portal mit dem höchsten Level (Level 8) zu bauen.

Niantic Labs organisiert daher auch Events, wo story-relevante Entscheidungen in sogenannten “Anomalien” ausgespielt werden. Die nächste Anomalie ist in Hamburg am 14.November 2015. An solchen Tagen pilgern tausende grüne und blaue SpielerInnen nach Hamburg, um die Story durch diese Entscheidung besser für ihre Fraktion weiter laufen zu lassen. Das funktioniert aber nur, da die Story parallel zum Spiel seit 2 Jahren geschrieben und erzählt wird.
Alles in allem ist Ingress ein Spiel, das mittlerweile tausende von Menschen zusammen an einem Ort spielen lässt und mittlerweile schon mehr als 10.000.000 Spieler weltweit fasziniert.

Letzte Artikel von Lars Funke (Alle anzeigen)

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.