Motorsport Manager – SEGA

„The ultimate management game for fans of motorsport. Feel the thrill of race day, react in real-time and make split-second decisions to gain the edge on your rivals. Step into a living, breathing world of motorsport with you at the centre.“

So wirbt SEGA auf der Homepage für das soon to be released Smartphone-Spiel Motorsport Manger. Wie man dem Titel schon entnehmen kann, springt man in die Rolle eines, in diesem Fall, Formel 1 Managers.

Der Aufgabenbereich umfasst dabei alles von dem Anheuern neuer Fahrer und Mechaniker bis hin zu den Finanzen, Sponsoring, Marketing und Public Relations. Es sind also sehr viele Bereiche, die man im Auge behalten sollte, um im Spiel erfolgreich zu sein. Am Anfang der Karriere kann man sich aussuchen, ob man ein Spitzenteam leiten will, dessen Vorstand sehr hohe Ansprüche und Erwartungen stellt oder ob man ein eher nicht so gutes Team managen möchte. Dort sind die Ansprüche dementsprechend niedriger, die Anforderungen zu erfüllen wird hier also einfacher, jedoch hat man Anfangs weniger Möglichkeiten. Die Teamwahl entscheidet also über den Schwierigkeitsgrad – man kann natürlich auch die Leitung eines Motorsportteams übernehmen, welches sich im Mittelfeld bewegt.

Bei den Fahrern gibt es verschiedene Attribute, die darüber entscheiden können, wie ein Rennen endet. So sollte man diese bei Laune halten, damit sie besser performen. Schickt man einem Star-Rennfahrer nur eine Postkarte zum Geburtstag, wird dieser sich nicht so erfreuen wie die Party, die vielleicht ein paar hunderttausend Dollar kostet. Bilanzen sollte man auch immer im Blick behalten, damit der Vorstand einem nicht im Nacken sitzt. Sonst könnte man seine Posten als Manager verlieren.

Auch kann man in seiner Inbox Anfragen für Reportagen und Interviews erhalten, die man annehmen oder ablehnen kann. Natürlich sollte man auch darauf aufpassen, was man sagt, da dies auch wieder Einfluss auf die Fahrer haben kann. Redet man positiv über diese oder negativ? Die Auswirkungen kann man sich denken. Aber nicht nur Fahrer haben eine wichtige Rolle, ebenso sind die Mechaniker essenziell. Heuert man zum Beispiel einen neuen Fahrer an, sollte man sich auch überlegen, den Mechaniker anzuwerben, mit dem er seit Jahren zusammenarbeitet. Das sorgt für eine bessere Leistung und führt zu besseren Ergebnissen, als wenn der Fahrer und ein für ihn neuer Mechaniker sich erst eine Zeit lang abstimmen müssen.

Bei Rennen sowie beim Training sieht man die Fahrer auf der Strecke. Ähnlich wie bei bekannten Fußball Managerspielen, wo man das Team auf dem Rasen beobachten kann. Es ist möglich, die Rennen in Vollzeit anzusehen, die Geschwindigkeit zu erhöhen oder gar zu überspringen, sodass man direkt zum Ergebnis kommt. Während des Rennens bekommt man Live-Feedback von den beiden Fahrern (in der Regel treten 2 Fahrer je Team an). Ändert sich beispielsweise das Wetter und hat man die falschen Reifen drauf, so könnten die Rennfahrer sich melden und beschweren, warum man denn mit zu weichen Reifen fahren muss. Sie fragen also um Erlaubnis, um in die Box zu dürfen. So sollte man sich vor dem Rennen besser den Wetterbericht ansehen und auf alles gut vorbereitet sein. Es sind wirklich viele Kleinigkeiten zu beachten, um auf der Karriereleiter nach oben zu steigen.

Wie schon oben genannt sollte man den Vorstand zufrieden stellen. Dies funktioniert auch sehr gut, wenn man durch Sponsoring ein wenig Knete in den Laden bringt. So bekommt man, je nach Renommee des Teams, verschiedene Angebote. Abhängig von der Anforderung sind auch die Erträge verschieden hoch und auf bestimmte Zeiten begrenzt. So fordern manche den ersten Platz und sind auch nur bei diesem bereit zu bezahlen, während andere Unternehmen den vierten Platz oder höher fordern, dafür jedoch einen Teil des Geldes schon im Voraus bezahlen. So erhält man schon kleine Gewinne, auch wenn man nicht auf den Plätzen 1-4 das Rennen beendet. Es gibt noch andere Bereiche, wie z.B. die Entwicklung von Fahrzeugteilen und das Hauptquartier. Man sollte also immer versuchen, eine gute Balance zwischen allen Aufgaben zu erreichen, damit das Team und somit auch man selbst vorwärts kommt.

Die Idee, ein Managerspiel für Formel 1 herauszubringen, scheint mir nicht neu. Das  Ganze jedoch in so einer Komplexität auf Smartphones zu übertragen, ist recht neu wie ich finde und könnte wegweisend für Ähnliches sein was noch kommen wird. Zwar gibt es einige Wirtschaftssimulationen á la Anno für das Handy, aber nicht so komplexe für Rennspiele. Wir sind gespannt, was SEGA daraus noch basteln wird. Abschließend ist zu sagen, dass das Spiel sowohl für Android als auch für iOS vorerst für den September angekündigt ist.

Quelle Foto:

http://www.appzapp.net/wp-content/uploads/2014/09/Motorsport-Manager-iOS.jpg

Okan Kaysim

Okan Kaysim

Freigeist im Socialmedialabyrinth, Virtuose im Web und Gamingveteran.
Okan Kaysim

Letzte Artikel von Okan Kaysim (Alle anzeigen)