Aftergrinder – Surfing in the 90s!

Neon-Pink! Schnelles Gameplay! Kultige Musik! Vor sehr sehr langer Zeit lebten alle diese Attribute in Harmonie in Arcade Games friedlich zusammen. Dann jedoch begann der Krieg. Alle trennten sich. Nur ein neuer Arcade-Runner, der Herr aller Elemente, hätte die Welt retten können. Doch als er am meisten gebraucht wurde, verschwand er spurlos.

Nun ist es 2017 und ein Spiel namens AFTERGRINDER kommt auf den Markt und belebt damit die 90s wieder. AFTERGRINDER bringt all das wieder, was wir seit den 90s vermisst haben. Von sehr sehr schnellem bis zu sehr schwierigem Gameplay.

AFTERGRINDER enthält bis zu 90 Level, die noch niemand bis jetzt geschlagen hat, seit Release am 18. Juli.

Die Spielfiguren sind: Der Dude (einfach), Die Dame (normal) und der Hai (schwer). Die Spielfigur surft durch die Level, welche verschiedenste Hindernisse aufweisen. Von Hindernissen über die man klassisch springen muss bis zu Ebenen, in welchen die Schwerkraft komplett umgedreht wird.

AFTERGRINDER könnte so 1:1 in den Arcade Hallen der 90er gelaufen sein und deshalb macht es genauso viel Spaß, wie die ganzen Klassiker von damals. Auch wenn man schnell verliert, steht man immer wieder auf und möchte es direkt wieder ausprobieren. AFTERGRINDER wurde von dem kanadischen Studio Grave Danger Games entwickelt und von Meridian4 gepublished.

Es ist erhältlich auf Steam für 10€, außerdem ist ein Release für die Xbox sowie die PS Vita geplant.

Alles was wir hier noch sagen können ist: Viel Spaß, es lohnt sich!

Kevin Heseler

Digital Native der ersten Stunde.
Gaming ist meine Leidenschaft.