The Beast Inside

Es gibt viele Horror-Spiele am Markt. Von kleineren bis hin zu großen Triple A Titeln ist schon alles vorhanden. Jedoch ist keines so wie The Beast Inside.

The Beast Inside dürfte einigen schon ein Begriff sein, da das Spiel schon vorher über Kickstarter finanziert wurde. Das Spiel sticht mit seiner atemberaubenden Grafik heraus und bietet zudem eine spannende Story.

In The Beast Inside spielt man gleich zwei Protagonisten. Einer von den beiden Protagonisten ist Adam. Dieser zieht mit seiner Frau in ein neues Haus ein und stößt dabei auf alte Tagebücher und Notizen von Nicholas. Nicholas lebte vor langer Zeit in dem Haus und dokumentierte seine paranormalen Erlebnisse in Form von diesen Tagebüchern und Notizen.

Während die beiden Zeitlinien am Anfang deutlich getrennt sind, sollen sich diese im Laufe des Spiels mischen. Genaueres wollten die Entwickler nicht nennen, um Spoiler zu vermeiden.

Allgemein sieht das Spiel wunderschön aus und bietet eine umfangreiche und einzigartige Spielmechanik. Der Spieler kann nicht nur mit fast jedem Gegenstand interagieren, sondern auch umfangreiche Rätsel lösen. Diese sind nicht einfach nur: „Suche einen Code oder Schlüssel“. Sondern teilweise sehr komplexe Rätsel, bei denen man Codes aus Hinweisen entschlüsseln muss, um an das Passwort zum Öffnen oder den nächsten Hinweis zu kommen.

Das Spiel soll im 1. Quartal 2019 erstmal für den PC erscheinen. Es sind aber auch Konsolenfassungen sowie eventuell eine VR-Version geplant. Es kommt darauf an, wie die Resonanz zu dem Spiel ist.

Bildquelle: The Beast Inside