Abseits des Mainstreams – Indie Adventure auf der gamescom 2018

Auf der gamescom erfahren jedes Jahr die neusten Blockbuster-Titel einen besonderen Ansturm. Stundenlang stehen Spielerinnen und Spieler in der Schlange, um den neusten Teil der beliebten Games-Reihen vor Release anzocken zu können. Doch Abseits von Mainstream-Titeln, wie dem neuen FIFA 2019 oder Assassin’s Creed Odyssey, existiert eine ganz andere Welt digitaler Spiele, die meiner Meinung nach mehr Beachtung verdient hat. Ich durfte einige Indie-Titel vor Ort antesten und stelle euch meine zwei Favoriten vor.

The Gardens Between von The Voxel Agents ist am ehesten als Puzzle-Adventure zu beschreiben. Die zwei Hauptcharaktere Arina und Frendt sind beste Freunde. Im Spiel bewegen sie sich durch eine Vielzahl von Leveln, die wie Gärten angelegt sind. Diese sind jedoch traumartig und surreal. Die beiden Hauptthemen im Spiel sind Zeitreisen und Emotionen. So können die Spielenden mit Hilfe der Joysticks, wann immer sie wollen, die Zeit vor- und zurückdrehen. Diese Spielmechanik ist nötig, um die jeweiligen Level abschließen zu können. Ziel ist es, die Rätsel auf dem Weg zu lösen, um den Gipfel des Gartens zu erreichen. Dort haben die Spielenden die Chance, eine Erinnerung von Arina und Frendt freizuschalten. Schritt für Schritt tauchen sie so in die Geschichte der Freundschaft zwischen den beiden ein und erleben deren emotionale Bindung zueinander. Die Tiefe und Atmosphäre des Spiels haben mich sehr beeindruckt. Auch das kreative Leveldesign mit seinen zum Teil kniffligen Rätseln macht das Spiel besonders. Erscheinen wird es am 20. September für die Nintendo Switch, die PlayStation 4 und auf der Spieleplattform Steam.

My Brother Rabbit von Artifex Mundi ist im Gegenzug ein sehr klassisches Adventure. Auch hier bewegen sich die Spielenden in einer surrealen, kindlichen und fantasievollen Welt. Sie helfen dem tierischem Hauptcharakter dabei, seine Aufgaben zu bewältigen. Zuerst macht das Spiel einen friedvollen und weniger tiefen Eindruck. Die Geschichte hinter diesem Spiel ist jedoch ernster. Sie dreht sich um eine Familie mit zwei Kindern – Bruder und Schwester. Die kleine Schwester ist schwer erkrankt. Während sich die Eltern um Medikamente und eine Behandlung für ihre Tochter bemühen, flüchten sich Bruder und Schwester in die Welt der Fantasie. Dies zeigt sich letztendlich auch im Spiel: der Hase möchte seinem Freund der Blume dabei helfen, gesund zu werden. In  klassischer Adventure-Manier helfen die Spielenden ihm dabei: Objekte müssen gesucht, Minispiele gelöst und Gegenstände kombiniert werden. Es hat mich sehr gefreut, hinter der hübschen und kindlichen Aufmachung eine so tiefe und emotionale Geschichte zu entdecken. My Brother Rabbit soll im Herbst diesen Jahres für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen.

Diese beiden ausgewählten Spiele zeigen gut, wie viel Mühe und Ideenreichtum kleine Entwickler*innen Studios in die Geschichten, die Spielmechaniken und den Art Style ihrer Games stecken. Wer also neue und kreative Ideen in Games vermisst, sollte sich unbedingt einmal abseits der großen Entertainment-Hallen bewegen. Die Indie-Arena ist stets ein guter Tipp für vielversprechende Games! Ich freue mich schon auf meinen Besuch im nächsten Jahr.

von Karolina Albrich

Letzte Artikel von Gast (Alle anzeigen)