Metro: Exodus – Alles was ihr vor dem Spielen wissen müsst

Wir hatten auf der gamescom 2018 die Möglichkeit, Metro: Exodus anzuspielen. Dort haben wir aber auch viele Menschen getroffen, die sich nicht sicher waren, was sie da genau spielen. Denn Metro ist mehr als nur ein Spiel und die Story, welche uns in Metro: Exodus erwartet, ist kein StandAlone.

Welche Spiele gibt es eigentlich ?
Aktuell sind 5 Versionen der Metro Spiele unterwegs und noch eins, welches geplant ist (Metro: Exodus). Da kann man schon mal damit durcheinander kommen, in welche Reihenfolge diese Spiele gehören.

Als erstes in die Reihe gehört Metro 2033, der Nachfolger war Metro: Last Light. Die Metro 2033 Redux und Metro: Last Light Redux Spiele sind die Remakes der beiden Titel. Die Redux Spiele wurden auf eine neue Engine portiert und mit besserer Grafik ausgestattet. Die Metro: Redux Version, die es zudem noch gibt, kombiniert eigentlich nur die beiden Spiele Metro 2033 Redux und Metro: Last Light Redux und ist somit nicht eigenständig.


Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=JV3xP8-4BRs

Nochmal zusammengefasst
1) Metro 2033 / Metro 2033 Redux
2) Metro: Last Light / Metro: Last Light Redux
3) Metro: Exodus (erscheint am 22.02.2019)
Metro: Redux ist eine Box aus den ersten beiden Teilen der Serie.

Was bisher geschah…
Jetzt wo klar ist, welche Spiele es eigentlich gibt und in welcher Reihenfolge diese gespielt werden sollten, kommen wir zur Story der ersten beiden Teile. Diese basiert auf der internationalen Bestseller-Romanreihe von Dmitri Alexejewitsch Gluchowski “Metro” und fängt die Survival-Horror-Stimmung der Bücher enorm gut ein.
Außerdem ist die Story essentiell und vermittelt, gemeinsam mit dem düsteren Setting, eine unglaubliche Atmosphäre über die gesamte Zeit des Spielens. Die Bücher sind übrigens sehr empfehlenswert, allerdings nicht zwingend notwendig, um die Story in den Spielen zu verstehen. Wer die Bücher allerdings liebt, wird beruhigt sein zu wissen, dass der Autor Dmitri Alexejewitsch Gluchowski an den Story-Büchern für die Spiele beteiligt war.

Metro 2033 / Metro 2033 Redux
In Metro 2033 geht es darum, dass im Jahre 2013 die Welt von einem apokalyptischen Ereignis verwüstet wurde. Fast die gesamte Menschheit wurde ausgelöscht und die Erdoberfläche wurde in eine verstrahlte Giftwüste verwandelt. Die Menschen, die dieses Ereignis überlebt haben, sind in die Moskauer U-Bahn geflüchtet (da diese die tiefsten U-Bahn Schächte der Welt hat und damit extrem guten Schutz bietet).
Wir spielen allerdings im Jahre 2033 den Protagonisten Artjom, welcher kurz vor dem “Feuer-Tag” geboren wurde, allerdings in den Tunneln der U-Bahn aufwuchs und sein gesamtes Leben dort verbracht hat. Eines Tages kommt es zu einem verhängnisvollen Überfall, welches das gesamte U-Bahn System bedroht. In einer verzweifelten Mission machen wir uns als Artjom auf den Weg in das Innere des Systems, um die restliche Menschheit vor diese Bedrohung zu warnen.


Bildquelle: Koch Media GmbH

Metro: Last Light / Metro: Last Light Redux
Ein Jahr später, 2034. Die Bedrohungen des U-Bahn-Systems haben nicht nachgelassen. Ganz im Gegenteil, sie sind noch schlimmer geworden. Anstatt, dass die restliche Menschheit für das Überleben zusammenhält, bricht in den Tunneln ein Bürgerkrieg aus. In diesem Krieg geht es um eine mächtige Waffe aus dem Militärbunker D6. Jede Stadt-Station will diese mächtige Waffe haben, auch wenn dies bedeutet, dass bei diesem Krieg die Menschheit endgültig vom Erdboden verschwindet. Von Hoffnung getrieben, machen wir uns als Artjom auf den Weg, um all dies zu verhindern. Wie das letzte Licht in der finstersten Stunde halt.


Bildquelle: Koch Media GmbH

Was erwartet uns in Metro: Exodus ?
In Metro: Exodus spielen wir wieder unseren Helden Artjom. Storytechnisch befinden wir uns ein Jahr nach der Ereignissen von Metro: Last Light. Artjom hat die Tunnel verlassen und macht sich an der Oberfläche auf die Suche nach weiteren Überlebenden. Mit einer zum Kriegszug umgerüsteten Dampflok geht es entlang der Transsibirischen Eisenbahnlinie in Richtung Wladivostok.
Während des Spiels soll ein komplettes Jahr in der Story vergehen und die Spieler können die vielfältigen und aufwendig gestalteten russischen Landschaften begutachten, welche weitestgehend ohne eine Gasmaske abgelaufen werden können. Die Umgebung ändert sich daher auch von Zeit zu Zeit und passt sich damit der aktuellen Jahreszeit an.
Das ganze Szenario fühlte sich in der gamescom Demo schon sehr nach Open-World an, was es aber nicht ganz ist. Denn die Welt ist eher levelartig designed, der Spieler kann also den Laufweg frei bestimmen, kommt aber effektiv immer an einem vorbestimmten Punkt an. Die Karten der Level sollen allerdings laut den Entwicklern ca. 2 Quadratkilometer groß ausfallen, damit sollten alle Open-World Freunde genügend Fläche zu erkunden haben. Was die Grafik angeht, wurden wir vor dem Spielen der gamescom Demo darauf hingewiesen, dass dies eine frühe, noch nicht ganz optimierte Version des Spiels sei, einige Grafiken waren daher noch Platzhalter. Dennoch sah das Spiel schon enorm gut aus, die Grafiken waren (bis auf die auffälligen Platzhalter) hochauflösend und mit viel Detailarbeit in die Level eingebaut.


Bildquelle: Koch Media GmbH

Zusammenfassung
Die Spielereihe Metro zeichnet sich durch storygeführte Horror-Ego-Shooter aus. Mit Metro: Exodus erscheint am 22.02.2019 der dritte Teil der Reihe. Autor Dmitri Alexejewitsch Gluchowski, welcher die Bücher, auf denen die Spielereihe basiert, geschrieben hat, war auch bei Metro: Exodus wieder stark in die Entwicklung eingebunden, um eine fesselnde Story zu schreiben, welche sich nicht so weit vom Buch entfernt.
Das Spiel sollte für alle Story-, Ego Shooter- und Open World Fans etwas bieten und mit seiner düsteren Atmosphäre auch interessant für Horrorfans sein. Publisher DeepSilver und Entwickler 4A Games werden den Titel auf PS4, Xbox One und PC mit ihrer eigens entwickelten 4A-Engine veröffentlichen und setzen das wunderschöne Design und die packende Atmosphäre der letzten Titel weiter fort bzw. verbessern noch das ein oder andere.
Wer die vergangene Story bzw. die vergangenen Spiele noch nicht gespielt hat, dem lege ich diese ans Herz, dasselbe gilt für die Bestseller-Bücher von Dmitri Alexejewitsch Gluchowski – Metro.

Quellen:

https://www.microsoft.com/de-de/p/metro-redux-bundle/bv6mjx1tdl17?activetab=pivot%3aoverviewtab

http://www.metrothegame.com/de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Metro_2033_(Computerspiel)

https://de.wikipedia.org/wiki/Metro:_Last_Light

https://de.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Alexejewitsch_Gluchowski

Koch Media GmbH

[collapse]