The Riftbreaker

In The Riftbreaker von EXOR Studios schlüpft der Spieler in die Rolle der Elite-Wissenschaftlerin Ashley S. Nowak. Diese hat die Aufgabe, auf einem neuen Planeten eine Basis zu bauen und auf diese ein Rift zurück zur Erde zu konstruieren.

The Riftbreaker ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Genres und bietet eine bunte und solide Mischung aus allen. Sei es der Aufbau der Basis, das Ressourcen sammeln oder das Hack and Slash durch verschiedene Gegnermassen und Feinde.

Als Elite-Wissenschaftlerin Ashley S. Nowak erkundet der Spieler in einem Mecha-Anzug, der von Ashley auf den Namen Mr. Riggs getauft wurde, den Planeten Galatae 37. Ashley wurde mit der Aufgabe betraut, auf dem Planeten ein Rift zur Erde zu bauen und den Planeten besiedelbar zu machen. Leider klingt diese Aufgabe einfacher als sie ist. Der Rift benötigt nämlich sehr viel Energie. Um die Aufgabe bewältigen zu können, muss man dementsprechend eine Basis errichten und auf dieser verschiedene Gebäude und Verteidigungstürme bauen, um den Rift mit Energie zu versorgen und zu beschützen.

Auf Galatae 37 ist man nämlich nicht alleine. Dort leben dinosaurierartige Kreaturen, die sich von unserer Anwesenheit bedroht fühlen und uns angreifen. Unser Mecha-Anzug ist aber zum Glück mit allerlei Waffen und Schilden ausgerüstet. In diesem können wir uns gegen die ganzen Gegnermassen verteidigen und diese besiegen. Außerdem müssen wir auch immer ein Auge auf unsere Basis haben, schließlich greifen die Kreaturen nicht nur uns an, sondern auch regelmäßig in großen Horden unsere Basis. Diese können wir mithilfe von Verteidigungstürmen und Mauern beschützen und die Kreaturen in die Flucht jagen. Nebenbei müssen wir Ressourcen finden und bergen, um neue Gebäude, Verteidigungstürme, Mauern und Munition bauen und entwickeln zu können.

The Riftbreaker bietet eine gutes Gesamtpaket mit Aspekten aus verschiedenen Genres. Das Spiel soll 2020 für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Nachdem Release möchten die Entwickler an einem Online Multiplayer Modus arbeiten.

Quelle: EXOR Studios
Bildquelle: EXOR Studios