Assassin’s Creed: Valhalla – Es geht zu den Wikingern

Wikinger und Assassin’s Creed? Mit dem neuen Ableger der Reihe Assassin’s Creed: Valhalla macht Ubisoft dies möglich und zeigt einen ersten Trailer zum Spiel.

Mit Assassin’s Creed: Valhalla versetzt uns Ubisoft in die Zeit der Wikinger. Als Eivor, Anführer eines aus Norwegen vertriebenen Wikinger-Clans, machen wir uns auf und fangen an, England zu besiedeln. Dies schmeckt den Engländern natürlich nicht. Daher sind Kämpfe und Konflikte vorprogrammiert.


Quelle: Ubisoft

In der offenen Spielwelt von England gibt es viel Neues zu erkunden. Neben einem neuen Kampfsystem, mit der Möglichkeit, zwei Waffen zu nutzen, gibt es nun auch die Möglichkeit, seine Siedlung weiter aufzubauen und zu erweitern.
Jedoch braucht man dafür natürlich Ressourcen.

Quelle: Ubisoft

Diese kann man sich erplündern und stehlen. Außerdem kann man seine Gefolgschaft in Raubzüge und Kämpfe führen, um seine eigene Macht auch außerhalb seiner Siedlung zu stärken und zu erweitern. Sollte dies nicht ausreichen, kann man auch politische Bündnisse eingehen und neue Allianzen bilden. Es ist aber Vorsicht geboten, jede Entscheidung kann den Verlauf des Spieles ändern.

Ein genaues Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Es soll aber noch Ende 2020 erscheinen. Assassin’s Creed: Valhalla wird für die aktuellste Konsolengeneration sowie für die nächste Konsolengeneration erscheinen.

Quelle: Ubisoft
Bildquellen: Ubisoft