Retrogaming auf der gamescom 2015

Von Retro-Fanart über verrückte Eigenkreationen im Retrolook bis hin zu den alten Klassikerkonsolen – auch dieses Jahr haben sich wieder viele Aussteller und Besucher im Retrogaming -Bereich der gamescom blicken lassen. Manch einer guckt vorbei weil er den alten, grauen, klobigen Nintendo-Kasten wiedererkennt, ein anderer findet es schlicht lustig auf großen roten Knöpfen und Joysticks rum zu drücken während man eine aus 8 Pixeln bestehende Rakete über den Röhrenfernseher lenkt.

Bei dieser Einteilung gehöre ich wahrscheinlich eher zur zweiten Gruppe, bin jedoch interessierter Jugendratgeber, der die ein oder andere Nintendokonsole sogar kennt und von den anderen auf jeden Fall gehört hat. So konnte ich also mein zuvor unzulängliches Wissen über Retrogaming mit Praxiserfahrung anreichern. Dabei stieß ich auf Überraschungen wie etwa das Brettspiel „Whacky Wit“, Pacman als Brettspiel. Hört sich unrealistisch an, macht aber Spaß. Statt gegen eine KI gegen seinen eigenen von den vier Geistern gefrusteten Freund zu spielen, ist in jedem Falle zufriedenstellender.

Daneben trat außerdem ein wahrer Entwickler ins Rampenlicht des Retrobereichs. Unter anderen erschien Ron Gilbert, Schöpfer von Monkey Island, um offene Fragen zu beantworten. Für alle, die dies außerhalb der Gamescom mitverfolgen wollten, gab es dazu sogar einen ständigen Livestream. Dieser beschäftigte sich ausschließlich mit den Neuigkeiten des Retrogamings. Wer noch nicht genug hatte, konnte sich entweder im Sitzsack für eine Runde Streetfighter II entspannen, oder durchforstete die unendlichen Weiten des Retrofanshops.

Aber auch dieses Jahr ging die gamescom tatsächlich zu Ende und die treuen Hobbybauer haben Zeit, uns nächstes Jahr wieder mit neuen Ideen oder alten Schätzen zu überraschen.

Fotos von Josef Hauss

Josef Hauss

Josef Hauss

Josef ist seit ein paar Jahren dabei. Er schätzt und genießt jedes Spiel-Genre gleichermaß und hegt auch sonst keine markanten Orientierungen in der Games-Branche. Hier und da erscheint mal ein Artikel vom Neuesten des Neuesten, wo man auch seinen Namen wiederfinden kann.
Josef Hauss

Ein Kommentar

  1. Hey Leute,
    ich wurde auf der Gamescom von Entwicklern eines neuen Gaming Messengers angesprochen.
    GOSU heißt es und mir gefällt es super gut. Das Team kann darüber organisiert werden und auch so kann die ganze Zeit mit anderen Gamern geschrieben und sich austauschen werden.
    Der Messenger ist gerade in der BETA Phase und es wird ein Invite-Code benötig, welchen ihr über http://go.su/launch/ bekommen könnt.
    Den Artikel über die Gamescom von GOSU finde ich auch cool. http://go.su/blog/gamescom-cologne-2015/

    Ich hoffe das hilft euch.

    Grüße

Kommentare sind geschlossen.