„Nur alte Top-Down RPGs sind gut“- dieses vielleicht auch

The Swords of Ditto ist ein Top-Down RPG von Entwicklerstudio onebitbeyond. Doch wie sieht ein Top-Down RPG aus? Ungefähr so…

Der ein oder andere wird sich dabei noch an alte Zelda Games oder Pokémon erinnern. Diese Spielklassiker sollen den Entwicklern auch als Vorbild gedient haben. Umgesetzt wurde dabei Folgendes.

Zu Beginn werdet ihr an einen Strand angespült. Wie ihr schnell erfahrt, ist die Insel von einem Fluch belegt. Zunächst jedoch erwartet euch ein fröhliches Dorf mit vielen NPCs und einer interaktiven Umwelt, die einem hier und da Quests anbietet. Es steht euch also von Anfang an frei, was ihr machen wollt. Vielleicht ein Dungeon looten oder ein Rätsel lösen, um seltene Sticker zu erlangen. Diese Sticker sind nämlich äquivalent zu Fähigkeiten/Perks/Upgrades, mit denen ihr besser werdet und schwierige Side-Quests wagen könnt. Wenn ihr sterbt, respawnt ihr als ein neuer Held auf der Insel. Die Innovation dabei ist, dass jedes mal 100 Jahre vergehen wenn ihr sterbt und das Dorf sich entsprechend eurer vergangenen Taten verhält. Läden haben vielleicht geschlossen und ein paar traurige Seelen sitzen in der Bar. Vielleicht begrüßt man euch aber auch mit einem Geschenk und die Sonne strahlt.

An dieser Stelle wird auch eines der gravierendsten Elemente von The Sword of Ditto deutlich: Interaktion mit der Level-Umwelt. Bekannte Zelda Dungeon-Riddles, bei denen räumliches Denken im Vordergrund steht sind wichtig. Es kann aber auch schnell passieren, dass ihr ein Level, für das ihr 15 Minuten lang Hebel gezogen und Sachen verschoben habt, innerhalb von 1 Minute löst, indem ihr mit euren Items eine Fackel mit eurer Nerfgun kombiniert und währenddessen eine Bombe mit dem Bogen schießt. Variation ist das Stichwort beim Gameplay. Und falls das nicht genug ist, kann auch noch ein Freund mitspielen und im Koop-Modus ergeben sich wieder neue Möglichkeiten, Probleme zu lösen. Wer seine Zeit aber nicht in Crafting oder Hochleveln setzen will, kann immer noch ein schön inszeniertes Spiel erleben. Schließlich lässt sich das gesamte Spiel in 2 Stunden durchspielen, wenn man nur die Story verfolgt. Wer aber 50 Stunden investieren will, der wird dies genausogut tun können.

The Sword of Ditto ist ein familienfreundliches Spiel, das Freunde von Spielen wie Stardew Valley, freundlichen Settings und auf jeden Fall Genre-Fans packen kann. Anfang nächsten Jahres um März herum soll der Titel auf der PlayStation 4, dem PC, Linux und MAC erscheinen. Probiert es aus! (irgendwo)

PS: Persönliche Empfehlung für Gamepad-Spielerlebnis

Josef Hauss

Josef Hauss

Josef ist seit ein paar Jahren dabei. Er schätzt und genießt jedes Spiel-Genre gleichermaß und hegt auch sonst keine markanten Orientierungen in der Games-Branche. Hier und da erscheint mal ein Artikel vom Neuesten des Neuesten, wo man auch seinen Namen wiederfinden kann.
Josef Hauss