Rez Infinite VR – Rez Remake nach 15 Jahren

15 Jahre nachdem 2001 das Spiel Rez für die Dreamcast erschienen ist, kam letztes Jahr das Remake für PlayStation 4 und PC heraus.

Rez ist ein klassischer Rail-Shooter. Man spielt einen Hacker (weiße, menschliche Silhouette), welcher durch die minimalistische, neonfarbene Welt von Rez fliegt. Während des Fiegens tauchen links und rechts immer wieder helle Punkte auf, aus welchen sich Gegner vor einem zusammensetzen. Diese Gegner sollen Viren oder Firewalls darstellen, welche es zu besiegen gilt. Jeder Schuss auf einen z.B. pinken, krakenförmigen Virus ist dabei eine leise Kickdrum und jeder Treffer erweitert, je nach Gegner, den Beat, welcher im Hintergrund läuft. So steigert und verändert sich die Musik auch immer wieder und zieht einen immer mehr in das Spielgeschehen hinein.

Zusammen mit dem Remake der bereits bekannten 5 Level bekommt das Spiel zusätzlich den Modus „Area X“, welcher extra für VR optimiert wurde. Hier kann man frei durch die Welt fliegen und steuert die Flugrichtung mit dem VR-Headset. Alle Level lassen sich sowohl in VR als auch normal spielen. Besonders der markante Song der „Area X“ verfolgte mich den ganzen Tag, nachdem ich es spielte.

Rez Infinite sieht wirklich schön aus und macht, vor allem mit VR-Headset, sehr viel Spaß. Zusätzlich sind im Entwicklerteam des Remakes viele Entwickler des Originals, was ich nicht nur grundsätzlich sympatisch finde, sondern was auch zeigt, dass in diesem Spiel Leidenschaft und Herzblut steckt. Es ist also definitiv einen Blick wert.

 

Philipp Hugenroth

Egal ob nun Gaming oder digitaler Kult, Philipp fühlt sich in der digitalen Welt heimisch. Er schlägt sich leidenschaftlich durch die tiefen des YouTube Dschungels und kein Shitstorm kommt an ihm vorbei.

Letzte Artikel von Philipp Hugenroth (Alle anzeigen)