YouTuber im Portrait: Dailyknoedel

Wenn man nach anspruchsvoller Unterhaltung suchen möchte, ist YouTube ganz sicher nicht die erste Anlaufstelle. Überall nur 0-8-15 Comedy-Boygroups, Minecraft Lets-Player und Beauty Queens. Doch sobald man sich durch den Mediakraft-Dschungel gekämpft hat und einen Blick auf andere Kanäle wirft, ist man doch überrascht was YouTube alles zu bieten hat.

So oder so ähnlich erging es mir auch als ich auf den Kanal von Dailyknoedel traf. Seid knapp 4 Jahren macht Fabian Nolte jetzt schon Videos auf dem Kanal, doch den richtigen Durchbruch gab es noch nicht. Auch wenn immer mehr Leute seine Videos schauen, hat er „erst“ knapp 18 000 Abonnenten.

Seine Videos zeichnen sich vor allem durch seinen satirischen und gleichzeitig anspruchsvollen Humor aus, der durch perfekt angewandtes Deutsch vermittelt wird. Alleine durch diesen Humor hebt er sich von den anderen YouTubern deutlich ab und bietet Abwechslung. 2013 wurde er mit dem Webvideopreis ausgezeichnet und zum YouTube Kanzler ernannt und ist seid dem ab und an auch bei Massengeschmack.tv zu sehen. Dieses Jahr moderierte er sogar den Livestream für den Webvideopreis und arbeitet mittlerweile bei der Wochenwebschau, einer Produktion von Radio Bremen, die sich mit allem aktuellen Themen Rund ums Internet beschäftigt. Grade aktuell startete eine neue Serie von ihm auf dem YouTube-Kanal vom Stern-Magazin. Sein Kanal wird über das Divimove Netzwerk vermarktet.

Persönliche Meinung:

Die Videos dienen nicht nur der plumpen Unterhaltung, sondern können einen persönlich zum nachdenken bringen. Das sieht man auf YouTube selten und alleine deswegen ist der Kanal mehr als nur einen Blick wert. Ich hoffe, dass Dailyknoedel trotz der vielen anderen Projekte seinen Kanal weiterführt und bin gespannt in welche Richtung sich der Kanal weiter entwickelt.

Philipp Hugenroth

Egal ob nun Gaming oder digitaler Kult, Philipp fühlt sich in der digitalen Welt heimisch. Er schlägt sich leidenschaftlich durch die tiefen des YouTube Dschungels und kein Shitstorm kommt an ihm vorbei.

Letzte Artikel von Philipp Hugenroth (Alle anzeigen)

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.