Granblue Fantasy Versus

Granblue Fantasy ist ein japanisches Browser- und Smartphone-Spiel. Was wir auf der gamescom 2019 gesehen haben, war aber kein Rollenspiel mehr, sondern das neue Granblue Fantasy Versus.

Granblue Fantasy Versus wird von Arc System Works für die PlayStation 4 entwickelt. Arc System Works ist bekannt für ihre Kampfspiele, was wir beim Testen sofort merkten. Viele der bekannten Kombos und Spezial-Attacken sind direkt aus ihren anderen Titeln übernommen. Dies vereinfacht unseren Einstieg in das unbekannte Spiel. Aber was ist mit denen, die weniger Erfahrung mit Kampfspielen haben? Wie schon anfangs erwähnt, kennen wahrscheinlich ein Teil der Spieler*innen nur das Rollenspiel.
Granblue Fantasy versucht also an mehreren Stellschrauben den Einstieg möglichst einfach zu gestalten. Die einfachste Stellschraube ist die Geschwindigkeit. Das Fighting Game spielt sich langsamer und viele der Attacken haben eine minimal höhere Ausholzeit als bei bekannten Spielen. Weil es nun mehr Zeit zwischen den einzelnen Attacken ist, gibt es auch mehr Zeit, um zu blocken. Eine weitere Möglichkeit, die Zugänglichkeit für Anfänger einfach zu gestalten ist die Vereinfachung der Tasteneingaben. Anstatt eine komplizierte Tasteneingabe für
einen Spezialangriff zu nutzen, reicht eine Richtung und eine gesonderte Taste. Damit die Attacke aber nicht durchgehend genutzt wird, sind alle Spezialangriffe limitiert. Wir hatten das Gefühl, dass sich die Attacke umso langsamer wieder auflädt, je öfter sie genutzt wird. Dies bietet aber auch noch einen Vorteil: Kombos können dann nur noch eine bestimmte Länge aufweisen. Dadurch ist die getroffene Person nicht so lange in einem Kombo
gefangen, wie in anderen Kampfspielen.
Die Grafik ist besonders gelungen, auch wenn nicht, die in der Fighting-Game-Community gewünschten, 60 Bilder pro Sekunde erreicht werden. Die Figuren sehen genauso aus, wie das Artwork es versprochen hat. Kleine Animationen führen dazu, dass manche Kämpfe aussehen, als seien sie direkt aus einem Anime. Zusätzlich hilft es auch, dass sich alle Charaktere vor dem Kampf unterhalten. Dadurch gewinnen wir beim Spielen einen kleinen Einblick in die Welt der Figuren.
Neben dem Training und den Multiplayermodis gibt es ein Storymodus. Leider konnten wir bei unserem Termin jedoch noch nicht reinschauen. Was wir schon wissen ist aber, dass die Geschichte eine direkte Fortsetzung sein soll. Es gibt eine kurze Zusammenfassung für alle, die den Anime verpasst haben. Das beste Erlebnis bekommt man natürlich nur, wenn man den Anime gesehen hat. Granblue Fantasy erscheint 2020 auf der PS4 und ist interessant für Fans des Anime oder Manga. Auch für Kampfspiel-Anfänger*innen, die ein wunderbar einfaches Kampfspiel mit Tiefgang wollen, ist es einen Blick wert. Zusätzliche Kosten können durch den schon angekündigten Season Pass entstehen.
Letzte Artikel von Gast (Alle anzeigen)